Unsere Jugendlichen ...

Osbaldo Antonio Monzon Hernandez

Osbaldo ist 13 Jahre alt und geht in die 7. Klasse in die nahe gelegene weiterführende Schule. Er ist ein sehr ehrgeiziger und fleißiger Junge, der im Leben einmal viel erreichen möchte.

Das Schicksal meinte es leider nicht so gut mit ihm. Seine Mutter verstarb im Jahr 2007 an dem HIV-Virus. Lange Zeit war es im Viertel nicht bekannt, dass sie sich durch ihren Mann, mit dem Virus infiziert hatte. Erst am Ende, als sie schon sehr krank und das Virus bereits ausgebrochen war, vertraute sie sich den Mitarbeitern von PROCEDI an. Jede Hilfe kam jedoch zu spät und sie starb an einer Lungenentzündung. Sie hinterlies drei Kinder. Osbaldo und seine zwei jüngeren Geschwister litten sehr unter dieser Situationen. Sie kamen zu ihrer Tante und zu ihrem Onkel, die beide sehr religiöse Menschen sind. 

In der ersten Zeit ging es den Kindern nicht gut und sie wurden von PROCEDI psychologisch betreut. Mit der Zeit ging es besser und bei PROCEDI fühlen sich alle drei sehr wohl. Osbaldo ist für seine beiden jüngeren Geschwister ein großes Vorbild. Sie halten zusammen und fühlen sich in ihrer neuen Familie sehr wohl. Ihr leiblicher Vater sorgt sich nicht um seine Kinder und wurde nach dem Tod seiner Frau, niemals mehr gesehen.

Osbaldo kommt jeden Nachmittag ins Projekt und erledigt dort seine Hausaufgaben. Er ist sehr gewissenhaft und wissbegierig. Ohne die Unterstützung und Hilfe von PROCEDI, wäre es ihm nicht möglich, in die Schule zu gehen. Seine Ersatzeltern könnten die hohen, anfallenden Schulgebühren nicht aufbringen.

Umso wichtiger ist es, dass Osbaldo und seine Geschwister von PROCEDI betreut werden und ihnen ein weiterer Schicksalsschlag erspart bleibt.

 

 

Kontakt

Marina Kallis
marina@procedi.de

Lotte Rendel
lotte@procedi.de

Markus Gränz
markus@procedi.de