Educación

Bildung

Auch die öffentlichen Ausgaben für Bildung (1,7 % des BIP) reichen bei weitem nicht um den Teufelskreis der Armut zu durchbrechen. Die Analphabetenquote liegt bei ca. 30 %, wobei ein großer Unterschied zwischen Männern und Frauen besteht (Männer 23 %, Frauen 38 %) und sie in Gebieten mit hoher Armut sogar über 80% erreicht. Obwohl die Schulpflicht gesetzlich verankert ist, werden keine Strafen für das Fernbleiben der Kinder vom Schulbetrieb erhoben. Leider sind die Schulen durch die vorgeschriebene Schuluniform und die Anfahrt zu oft weit entfernten Schule so teuer, dass nur die wenigsten der Kinder, die vorgeschriebenen sechs Grundschuljahre durchlaufen.

Aufgrund der schlechten gesundheitlichen Versorgung und der durch mangelnde Bildung und Zukunftsperspektive hohen Jugendkriminalität, erreicht 1 von 3 Kindern in Guatemala nicht das 15. Lebensjahr. Dennoch macht die Altersgruppe zwischen 0-14 Jahren 42,9 % der Gesamtbevölkerung aus (in Deutschland gerade mal 14,9 %) und das Durchschnittsalter liegt mit 18,3 Jahren mehr als halb so hoch wie in der Bundesrepublik.

Kontakt

Marina Kallis
marina@procedi.de

Lotte Rendel
lotte@procedi.de

Markus Gränz
markus@procedi.de